Training of mental rotation ability in virtual spaces

Autor/innen

  • Sunita Ariali Universität Stuttgart, IfE, BPT

Abstract

Die mentale Rotationsfähigkeit wird als eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung der Fachkompetenz in vielen technischen Berufen angesehen. Bisherigen Studien zufolge kann die mentale Rotationsfähigkeit durch wiederholte Ausführung mentaler oder manueller Rotationen trainiert werden. Virtuelle Technologie eröffnet die Möglichkeit, die mentale Rotationsfähigkeit in realitätsnahen Umgebungen zu erfassen und zu trainieren. Bislang liegen wenige aussagekräftige empirische Erkenntnisse zu den Einsatzmöglichkeiten und der Effektivität von virtuellen Umgebungen zur Analyse und Förderung dieser Fähigkeit vor. Mit dieser Studie sollen anschlussfähige Befunde über die VR-basierten, adaptiven Trainings der mentalen Rotationsfähigkeit zur Entwicklung einer Fördermaßnahme generiert werden. Als Design der Studie wurde eine Prä-Post-Untersuchung der mentalen Rotationsfähigkeit gewählt. Zwischen der Vor- und Nacherhebung fanden zwei virtuelle Phasen statt, in welchen die Probanden (überwiegend Studierende, N = 100) virtuelle 3D Items bearbeiteten. Es zeigte sich, dass sich die mentale Rotationsfähigkeit der Testpersonen nach der Arbeit mit virtuellen Items verbesserte. Darüber hinaus geben die Ergebnisse Aufschluss über die Eignung der virtuellen 3D Items zur Erfassung und zum adaptiven Training mentaler Rotationsfähigkeit. Die Schwächen der Studie sowie die Aussichten zur Gestaltung eines adaptiven, VR-basierten mentalen Rotationstrainings werden diskutiert.

Veröffentlicht

2020-10-12 — aktualisiert am 2021-02-23

Versionen